Milch des Mondes fiel aufs Kraut

Opera details:

Opera title:

Der Freischütz

Composer:

Carl Maria von Weber

Language:

German

Synopsis:

Der Freischütz Synopsis

Libretto:

Der Freischütz Libretto

Translation(s):

English

Trio details:

Type:

trio,choir,finale

Role(s):

Max / Caspar / Samiel / choir

Voice(s):

Tenor / Bass / Spoken

Act:

2.08

Previous scene: Wie? Was? Entsetzen! Dort in der Schreckenschlucht
Next scene: Entr'acte

Der Freischütz, Op. 77, J. 277, Act 2 Scene 4: No. 10, Finale der Wolfsschlucht, "Milch des...

Singer(s): Gottlob Frick Hermann Prey Rudolf Schock

Provided to YouTube by Warner Music Group

Der Freischütz, Op. 77, J. 277, Act 2 Scene 4: No. 10, Finale der Wolfsschlucht, "Milch des Mondes fiel aufs Kraut!" (Kaspar, Samiel, Max, Chorus) · Rudolf Schock/Elisabeth Grümmer /Karl Christian Kohn/Lisa Otto/Hermann Prey/Gottlob Frick/Chor der Deutschen Oper Berlin/Berliner Philharmoniker/Joseph Keilberth

Weber: Der Freischutz

℗ 1959 Original 1959 Digital Remaster 1985 The copyright in this sound recording is owned by EMI Music Germany GmbH & Co. KG

Balance Engineer: Horst Lindner
Bass Vocals: Fritz Hoppe
Bass Vocals: Karl Christian Kohn
Conductor: Joseph Keilberth
Orchestra: Berliner Philharmoniker
Producer: Fritz Ganss
Tenor Vocals: Rudolf Schock
Composer: Carl Maria von Weber

Auto-generated by YouTube.

Watch videos with other singers performing Milch des Mondes fiel aufs Kraut:

Libretto/Lyrics/Text/Testo:

VIERTER AUFTRITT
Kaspar. Unsichtbare Geister von verschiedenen Seiten.

KASPAR
ohne Hut und Oberkleid, doch mit Jagdtasche und Hirschfänger, ist beschäftigt, mit schwarzen Feldsteinen einen Kreis zu legen, in dessen Mitte ein Totenkopf liegt; einige Schritte davon der abgehauene Adlerflügel, Giesskelle und Kugelform.

Nr. 10 - Finale

STIMMEN UNSICHTBARER GEISTER
Milch des Mondes fiel aufs Kraut!
Uhui! Uhui!
Spinnweb' ist mit Blut betaut!
Uhui! Uhui!
Eh' noch wieder Abend graut -
Uhui! Uhui!
Ist sie tot, die zarte Braut!
Uhui! Uhui!
Eh' noch wieder sinkt die Nacht,
Ist das Opfer dargebracht!
Uhui! Uhui! Uhui!


FÜNFTER AUFTRITT
Kaspar. Bald darauf Samiel.

Die Uhr schlägt ganz in der Ferne zwölf. Der Kreis von Steinen ist vollendet.

KASPAR
reisst heftig den Hirschfänger heraus, stösst ihn in den Totenkopf, erhebt den Hirschfänger mit dem Totenkopf, dreht sich dreimal herum und ruft.
Samiel! Samiel! erschein'!
Bei des Zaubrers Hirngebein!
Samiel! Samiel! erschein'!

Er stellt beides wieder in die Mitte des Kreises.

SAMIEL
tritt aus dem Felsen
Was rufst du?

KASPAR
wirft sich vor Samiel nieder. Kriechend.
Du weisst, dass meine Frist
Schier abgelaufen ist -

SAMIEL
Morgen!

KASPAR
Verlängre sie noch einmal mir -

SAMIEL
Nein!

KASPAR
Ich bringe neue Opfer dir -

SAMIEL
Welche?

KASPAR
Mein Jagdgesell, er naht -
Er, der noch nie dein dunkles Reich betrat!

SAMIEL
Was sein Begehr?

KASPAR
Freikugeln sind's, auf die er Hoffnung baut!

SAMIEL
Sechse treffen, sieben äffen.

KASPAR
Die siebente sei dein!
Aus seinem Rohr lenk' sie nach seiner Braut;
Dies wird ihn der Verzweiflung weihn,
Ihn - und den Vater -

SAMIEL
Noch hab' ich keinen Teil an ihr!

KASPAR
bange
Genügt er dir allein?

SAMIEL
Das findet sich!

KASPAR
Doch schenkst du Frist? und wieder auf drei Jahr',
Bring ich ihn dir zur Beute dar!

SAMIEL
Es sei. - Bei den Pforten der Hölle!
Morgen er oder du!

Samiel verschwindet unter dumpfem Donner.


SECHSTER AUFTRITT
Kaspar. Bald darauf Max. Späterhin Erscheinungen, die jedoch sämtlich den Zauberkreis nicht berühren. Zuletzt Samiel.

KASPAR
richtet sich langsam und erschöpft auf und trocknet sich den Schweiss von der Stirn. Der Totenkopf mit dem Hirschfänger ist verschwunden, an dessen Stelle kommt ein kleiner Herd mit glimmenden Kohlen, dabei einige Reisbunde, aus der Tiefe. Als er sie erblickt.
Trefflich bedient!
Er tut einen Zug aus der Jagdflasche
Gesegn' es, Samiel! Trinkt. - Er hat mir warm gemacht! - Aber wo bleibt Max? - Sollte er wortbrüchig werden. Samiel, hilf!
Er geht nicht ohne Beängstigung im Kreise hin und her; die Kohlen drohen zu verlöschen; er kniet zu ihnen nieder, legt Reis auf und bläst an. Die Eule und andere Vögel heben dabei die Flügel, als wollten sie anfachen. Das Feuer raucht und knistert.

MAX
wird auf einer Felsenspitze, dem Wasserfall gegenüber, sichtbar und beugt sich in die Schlucht herab.
Ha! - Furchtbar gähnt
Der düstre Abgrund, welch ein Graun!
Das Auge wähnt
In einen Höllenpfuhl zu schaun! -
Wie dort sich Wetterwolken ballen,
Der Mond verliert von seinem Schein!
Gespenst'ge Nebelbilder wallen,
Belebt ist das Gestein!
Und hier - husch, husch!
Fliegt Nachtgevögel auf im Busch!
Rotgraue narb'ge Zweige strecken
Nach mir die Riesenfaust!
Nein! ob das Herz auch graust,
Ich muss! Ich trotze allen Schrecken!

Er klettert einige Schritte herab.

KASPAR
richtet sich auf und erblickt ihn
Dank, Samiel! die Frist ist gewonnen!
Zu Max
Kommst du endlich, Kamerad? Ist das auch recht, mich so allein zu lassen? Siehst du nicht, wie mir's sauer wird!
Er hat das Feuer mit dem Adlerflügel angefacht und erhebt diesen im Gespräch gegen Max.

MAX
nach dem Adlerflügel starrend.
Ich schoss den Adler aus hoher Luft;
Ich kann nicht rückwärts - mein Schicksal ruft! -
Er klettert einige Schritte, bleibt dann wieder stehen und blickt starr nach dem gegenüberliegenden Felsen. Der Geist seiner Mutter erscheint im Felsen.
Weh mir!

KASPAR
So komm doch, die Zeit eilt!

MAX
Ich kann nicht hinab!

KASPAR
Hasenherz! Klimmst ja sonst wie eine Gemse!

MAX
Sieh dorthin! Sieh!
Er deutet nach dem Felsen, man erblickt eine weissverschleierte Gestalt, die die Hand erhebt.
Was dort sich weist,
Ist meiner Mutter Geist!
So lag sie im Sarg, so ruht sie im Grab! -
Sie fleht mit warnendem Blick!
Sie winkt mir zurück!

KASPAR
für sich
Hilf, Samiel!
Laut
Alberne Fratzen! - Hahaha! Sieh noch einmal hin, damit du die Folgen deiner feigen Torheit erkennest.

Die verschleierte Gestalt ist verschwunden, man erblickt Agathens Gestalt mit aufgelösten Locken und wunderlich mit Laub und Stroh aufgeputzt. Sie gleicht völlig einer Wahnsinnigen und scheint im Begriff, sich in den Wasserfall herabzustürzen.

MAX
Agathe! Sie springt in den Fluss! Hinab! Hinab! ich muss!

Die Gestalt verschwindet, Max klimmt vollends herab, der Mond fängt an sich zu verfinstern.

KASPAR
höhnisch für sich
Ich denke wohl auch!

MAX
heftig zu Kaspar
Hier bin ich! Was hab' ich zu tun?

KASPAR
wirft ihm die Jagdflasche zu, die Max weglegt.
Zuerst trink! die Nachtluft ist kühl und feucht. Willst du selbst giessen?

MAX
Nein! das ist wider die Abrede.

KASPAR
Nicht? So bleib ausser dem Kreise, sonst kostet's dein Leben!

MAX
Was hab' ich zu tun, Hexenmeister?

KASPAR
Fasse Mut! Was du auch hören und sehen magst, verhalte dich ruhig.
Mit eigenem heimlichen Grauen
Käme vielleicht ein Unbekannter, uns zu helfen, was kümmert's dich? Kommt was andres, was tut's? So etwas sieht ein Gescheiter gar nicht!

MAX
Oh, wie wird das enden!

KASPAR
Umsonst ist der Tod! Nicht ohne Widerstand schenken verborgene Naturen den Sterblichen ihre Schätze. Nur wenn du mich selbst zittern siehst, dann komm mir zu Hilfe und rufe, was ich rufen werde, sonst sind wir beide verloren.

MAX
macht eine Bewegung des Einwurfs.

KASPAR
Still! Die Augenblicke sind kostbar! Der Mond ist bis auf einen schmalen Streif verfinstert.
Kaspar nimmt die Giesskelle.
Merk' auf, was ich hineinwerfen werde, damit du die Kunst lernst.
Er nimmt die Ingredienzien aus der Jagdtasche und wirft sie nach und nach hinein.
Hier erst das Blei. - Etwas gestossenes Glas von zerbrochenen Kirchenfenstern; das findet sich! - Etwas Quecksilber! - Drei Kugeln, die schon einmal getroffen! - Das rechte Auge eines Wiedehopfs! - Das linke eines Luchses! Probatum est! - Und nun den Kugelsegen!
In drei Pausen sich gegen die Erde neigend.
Schütze, der im Dunkeln wacht!
Samiel! Samiel! hab' acht!
Steh mir bei in dieser Nacht,
Bis der Zauber ist vollbracht!
Salbe mir so Kraut, als Blei,
Segn' es sieben, neun und drei,
Dass die Kugel tüchtig sei!
Samiel! Samiel! herbei!

Die Masse in der Giesskelle fängt an zu gären und zu zischen und gibt einen grünlichweissen Schein. Eine Wolke läuft über den Mondstreif, dass die ganze Gegend nur noch von dem Herdfeuer, den Augen der Eule und dem faulen Holz des Baums beleuchtet ist.

KASPAR
giesst, lässt die Kugel aus der Form fallen und ruft:
Eins!

DAS ECHO
wiederholt
Eins!

Waldvögel kommen herunter, setzen sich um den Kreis, hüpfen und flattern.

KASPAR
giesst und zählt
Zwei!

ECHO
Zwei!

Ein schwarzer Eber raschelt durchs Gebüsch und jagt wild vorüber.

KASPAR
stutzt und zählt
Drei!

ECHO
Drei!

Ein Sturm erhebt sich, beugt und bricht Wipfel der Bäume, jagt Funken vom Feuer usw.

KASPAR
zählt ängstlich
Vier!

ECHO
Vier!

Man hört Rasseln, Peitschengeknall und Pferdegetrappel; vier feurige funkenwerfende Räder rollen vorüber, ohne dass man wegen der Schnelligkeit ihre eigentliche Gestalt oder den Wagen gewahr werden kann.

KASPAR
immer ängstlicher, zählt
Fünf!

ECHO
Fünf!

Hundegebell und Wiehern in der Luft; Nebelgestalten von Jägern zu Fuss und zu Ross, Hirschen und Hunden ziehen auf der Höhe vorüber.

CHOR
unsichtbar
Durch Berg und Tal, durch Schlund und Schacht,
Durch Tau und Wolken, Sturm und Nacht!
Durch Höhle, Sumpf und Erdenkluft,
Durch Feuer, Erde, See und Luft,
Joho! Wauwau! ho! ho! ho! ho! ho! hol ho! ho!

KASPAR
Wehe! Das wilde Heer! Sechs! Wehe!

ECHO
Sechs! Wehe!

Der ganze Himmel wird schwarze Nacht, die vorher miteinander kämpfenden Gewitter treffen zusammen und entladen sich mit furchtbaren Blitzen und Donnern; Platzregen fällt; dunkelblaue Flammen schlagen aus der Erde; Irrlichter zeigen sich auf den Bergen; Bäume werden prasselnd aus den Wurzeln gerissen; der Wasserfall schäumt und tobt; Felsenstücke stürzen herab; von allen Seiten Wettergeläut; die Erde scheint zu schwanken.

KASPAR
zuckend und schreiend
Samiel! - Samiel!
Er wird zu Boden geworfen
Hilf! - Sieben!

MAX
gleichfalls vom Sturm hin und her geschleudert springt aus dem Kreis, fasst einen Ast des verdorrten Baumes und schreit
Samiel!

In demselben Augenblicke fängt das Ungewitter an, sich zu beruhigen, an der Stelle des verdorrten Baumes steht der schwarze Jäger, nach Maxens Hand fassend.

SAMIEL
mit furchtbarer Stimme
Hier bin ich!

Max schlägt ein Kreuz und stürzt zu Boden.

Es schlägt eins. Plötzliche Stille. Samiel ist verschwunden, Kaspar liegt noch mit dem Gesicht zu Boden, Max richtet sich konvulsivisch auf.

English Libretto or Translation:

Kaspar and invisible spirits.

KASPAR
without hat or overmantle, but with hunting bag and knife, is busy with black boulders, laying out a circle in the middle of which a skull lies; a few paces away are the excised eagle's wings, a casting-ladle, and a bullet mould.

No. 10 - Finale: The Wolf's Glen

CHORUS OF INVISIBLE SPIRITS
Moonmilk fell on weeds!
Uhui!
Spiders web is dewed with blood!
Uhuil
Ere the evening falls again -
Uhui!
Will the gentle bride be slain!
Uhui!
E're the next descent of night,
Will the sacrifice be done!
Uhui! Uhui!

Kaspar. Shortly afterwards, Samiel. The clock strikes 12 in the distance.
The circle of stones is complete.


KASPAR
rips his hunting knife out, plunges it into the skull, raises the knife with the skull, turns round three times and calls out
Samiel! Samiel! Appear!
By the wizards cranium,
Samiel, Samiel, appear!

He puts both back in the centre of the circle.

SAMIEL
comes from the rock
Why do you call?

KASPAR
throws himself, cringing, down before Samiel
You know that my term
Is almost run out -

SAMIEL
Tomorrow!

KASPAR
If it might be extended once more -

SAMIEL
No!

KASPAR
I bring you a new sacrifice -

SAMIEL
What?

KASPAR
My hunting companion, he is coming –
He who has never penetrated your dark realm.

SAMIEL
What does he want?

KASPAR
It is magic bullets on which he builds his hopes!

SAMIEL
Six hit, seven befool!

KASPAR
The seventh shall be yours!
Speed it from his barrel to his bride.
Despair will make him yours,
Him - and the father -

SAMIEL
I have no stake in her yet!

KASPAR
fearful
Is he alone enough for you?

SAMIEL
That we shall see!

KASPAR
But you will set a term. And for another three years,
I'll bring him to you as your prey!

SAMIEL
So be it - By the gates of hell!
Tomorrow he or you!

He disappears. Dull thunder.
Kaspar. To him Max. Later apparitions which do not disturb the magic circle. Last of all Samiel.


KASPAR
raises himself up, - slowly and exhausted, and wipes the sweat from his brow. The skull with the hunting knife has disappeared; in its place a little fire with glowing coals comes up from below, and some bundles of rushes. Kaspar sees them:
Excellent service!
He takes a draught from the hunting flask.
Blessings on you, Samiel!
drinks
He has made me warm! - But where ist Max! Could he break his word? Samiel, help!

He walks up and down inside the circle, not without anxiety; the coals threaten to go out; he kneels down by them, lays rushes on top and blows on them. The owl and other birds raise their wings at this as if to kindle them. The fire smokes and crackles.

MAX
is seen on the rocky peak above the waterfall, peering down into the glen.
Ha! Fearful yawns
The gloomy chasm. What horror!
My eyes fancy themselves
Gazing into a slough of hell!
Look how the stormclouds cluster there,
The moon gives up its beams!
Ghostly mist-shapes waver,
The rock is alive!
And here - hush, hush!
Nightbirds fly up in the bushes!
Branches, ruddy-grey and scarred, stretch
Out gigantic arms at me!
No! Though my heart be horrified,
I must! I defy all terrors!

He climbs down a few paces.

KASPAR
standing up and looking at him
Thanks, Samiel. My term is achieved.
to Max
Have you come at last, comrade? Was it right too to leave me all alone? Can't you see how distasteful it is for me?

He has been fanning the fire with the eagle's wing and points it at Max as he speaks.

MAX
staring at the eagle's wing
I shot the eagle out of the lofty air;
I cannot turn back - my destiny calls!
He climbs down a few paces, then stops again and gazes fixedly at the rocks on the other side. His mother's ghost appears on the rock.
Woe is me!

KASPAR
Come on, time is flying!

MAX
I can't get down!

KASPAR
Rabbit! You usually climb like any chamois!

MAX
Look over there! Look!
He points to the rock; a form veiled in white is seen raising its hand.
What shows itself there
Is my mother's ghost.
So she lay in her coffin, so she rests in her grave.
She looks, and weeps, and warns me.
She is waving me back!

KASPAR
aside
Help, Samiel!
aloud
Ridiculous fancies! - Haha! Look again, and you'll see what comes of your cowardly stupidity.

The veiled form has vanished, and Agatha's form is seen, with dishevelled hair strangely adorned with leaves and straw. She is exactly like a mad person and seems about to throw herself into the waterfall.

MAX
Agatha! She's jumping into the water!
Down! Down! I must!

The image vanishes. Max climbs all the way down, and the moon begins to grow dark.

KASPAR
aside, mocking
I think so too!

MAX
to Kaspar, impetuously
Here I am! What have I got to do?

KASPAR
throwing him the hunting flask, which Max sets down
First have a drink! The night air is cold and damp. Will you do the casting yourself?

MAX
No, that goes against our agreement. What have I got to do?

KASPAR
Nothing. Whatever you may see or hear, keep quiet.
Disguising his own horror
If someone unknown to you should come and help us, what matter to you? But if you see me tremble, then come and help me, and call out what I call out, otherwise we're both lost.

MAX
with a gesture of objection
Kaspar!

KASPAR
Hush! Every moment is precious!
The moonlight has dwindled to a tiny beam. Kaspar takes the casting ladle.
Watch me so that you learn the art.
He takes the ingredients out of his hunting bag and throws them in one after another.
First the lead -some ground glass from broken church windows; you can find that! - Some quicksilver! - Three bullets that have hit their mark! The right eye of a hoopoe, the left one of a lynx! Probatum est! Now the blessing of the bullets!
Bowing to the earth in each of three pauses.
Protect us, you who watch in darkness!
Samiel, Samiel! Give ear!
Stand by me in this night
Till the spell is complete!
Bless for me the herb and lead,
Bless them by seven, nine and three,
That the bullet be obedient!
Samiel, Samiel, to me!

The mixture in the mortar begins to foment and bubble and gives out a greeny-white glow. A cloud passes over the moon, so that the whole surroundings are only lit by the fire, the owl's eyes and the rotten stump of the tree.

KASPAR
pours, lets the bullets fall out of their mould, and calls
One!

ECHO
repeats
One!

Woodbirds fly down, settle round the circle, hop and flutter.

KASPAR
pouring, then counting
Two!

ECHO
Two!
A black boar breaks through the bushes and chases on.

KASPAR
stops short and counts
Three!

ECHO
Three!
A storm arises, bends and breaks the tops of the trees and draws sparks from the fire.

KASPAR
counting anxiously
Four!

ECHO
Four!

A rustling is heard. Crack of whips and trample of horse's hooves; four fiery wheels run past, throwing off sparks, though, at their speed, one cannot trace their real form or the shape of any waggon.

KASPAR
counting, still more anxiously
Five!

ECHO
Five!

Barking of dogs and neighing in the air; misty images of hunters on foot and horseback, stags and dogs fly past overhead.

KASPAR
Alas! The savage pack!
Six!

ECHO
Six!

CHORUS
invisible
Over hill, over dale, through abyss and pit,
Over dew and clouds, tempest and night,
Over chasm, bog and abyss,
Through fire, earth, sea and air,
Yahoo, way a way, ho ho!

The whole sky turns black as night, the storms, which were previously impacted, clash and pour down terrible thunder and lightning, torrential rain pours down; the -earth spouts dark blue flames; will-o-the wisps appear on the mountains; trees crack and are torn out by the roots; the waterfall bubbles and looms up; the rocks avalanche; tempestous sounds on all sides; the earth seems to quake.

KASPAR
shuddering and calling out
Samiel! - Samiel! - Samiel!
He is thrown to the ground.
Help! - Seven!

MAX
buffeted hither and thither by the storm, as he is, jumps out of the circle, seizes a branch of the - rotten tree and calls out
Samiel!

At this very moment the storm begins to calm down, and in the place of the rotten tree there stands the black huntsman, reaching out for Max's hand.

SAMIEL
with a terrible voice
Here I am!

MAX
makes the sign of the cross and falls to the ground.

The clock strikes one. Sudden silence. Samiel has disappeared. Kaspar is still lying with his face to the ground. Max gets to his feet convulsively.

ACT 3